Weingut Alfred Markus Deim
    Mollandserstaße 14, 3562 Schönberg am Kamp

    Tel.: +43 664/35 023 12 oder +43 664/50 911 48
  • E-Mail: weinbau@deim.info

Die Weingärten als Grundlage der Qualität

Unsere Weingärten liegen hauptsächlich im Naturpark Kamptal, ein kleiner Teil befindet sich auch in der Wachau, wo meine Großmutter herstammt. Die Weingärten sind der Ursprung für hervorragende Qualitäten. Nur in Lagen mit perfekter Sonneneinstrahlung bekommen wir eine optimale Traubenreife.  Die Weingärten befinden sich ausschließlich in Hanglagen und wachsen meist auf kleinen Terrassen. Im Kamptal werden die  Terrassen während des Tages von der Sonne erhitzt und in der Nacht fällt frische  Luft aus dem Waldviertel ins Tal herein. Das Zusammenspiel von heißen Tagen und kühlen Nächten verleiht den Weinen vielfältige Raffinesse, Mineralik und Tiefe.

 

Winter

Der Jahresanfang beginnt mit dem Rebschnitt, wo bereits der erste Schritt in Richtung Qualitätsproduktion gestellt wird. Nach dem unsere Weingärten ein hohes Alter erreichen, muss man aufpassen dass keine großen Wunden entstehen und die Saftleitungsbahnen nicht beschädigt werden. Daher arbeiten wir bereits sehr lange nach den Prinzipien des „sanften Rebschnittes“.

 

 

Frühjahr

Die Weingärten werden naturnah bewirtschaftet und unterliegen damit der kontrollierten und integrierten Produktion. In der Rebgasse haben wir eine Begrünung angebaut, damit es zu keiner Erosion kommen kann.  Weiters kann sich eine vielfältige Fauna und Flora entwickeln, in welcher sich die Nützlinge sehr wohl fühlen und zu unserer naturnahen  Bewirtschaftung beitragen.

 

 

Sommer

Essentiell für höchste Qualitäten  ist eine sorgfältige Laubarbeit. Vom Ausbrechen der überschüssigen Triebe bis zur Quantitätsregulierung im Juli, kann diese positiv beeinflusst werden, da die Trauben ausreichend Belichtung bekommen sollen. Wir arbeiten nach ökologischen Prinzipien, daher ist eine exakte Laubarbeit und Ertragsreduktion notwendig, um den Krankheitsdruck minimieren zu können.

Herbst 

Zu den wichtigsten Entscheidungen gehört die optimale Wahl des Lesezeitpunktes. Die physiologisch reifen Trauben werden in bis zu drei Erntedurchgängen gelesen. Die Weinlese findet in Kisten statt, sodass eine selektive Lese durchgeführt werden kann. Der Aufwand der Wein-gartenarbeit soll sich lohnen, damit im Herbst gesundes Traubenmaterial in den Keller geliefert wird. Dieses führt zu Spitzenqualitäten.

Über alle Jahreszeiten hinweg, steht für uns das Leben und Bewirtschaften des Weingartens im Einklang mit der Natur an höchster Stelle.